KFW-CORONA-HILFE

16.03.2020 | Coronavirus, Factoring

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket angekündigt, mit dem Unternehmen bei der Überwindung der Corona-Krise unterstützt werden. Hierbei kommt der KfW die Aufgabe zu, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu erleichtern.

Auf Ihrer Website wirbt die KFW mit Ihren bestehenden Kreditprogrammen:

  • KFW Unternehmerkredit ( hier )
  • KFW Kredit für Wachstum ( hier )
  • ERP Gründerkredit Universell ( hier )

Hierbei stellt die KFW folgende Maßnahmen zur Verfügung um den Zugang zu neuer Liquidität zu erleichtern.

  • Risikoübernahme bis zu 80% des Ausfallrisikos durch Haftungsfreistellung für die Hausbank
  • Günstigere Refinanzierung, dadurch bessere Zinskonditionen

Weitere Maßnahme der KFW geplant

Die KFW hat auch noch weitere Maßnahmen und ein Sonderkreditprogramm angekündigt. Bisher stehen aber nur die üblichen Kreditprogramme zur Verfügung. Hierbei wurden zwar geringe Anpassungen vorgenommen, so dass nun mehr Unternehmen Zugang zu diesen Kreditprogrammen haben, jedoch wird die Kreditzusage weiterhin durch die durchleitende Hausbank getätigt. Das heißt auch hier ist es notwendig, dass die Hausbank dem Risiko der Finanzierung zustimmt.

Das Problem bei den staatlichen Kreditprogrammen

Hier kommen wir dann auch zu dem Problem, welches trotz der bisherigen Maßnahmen der KFW besteht. Ist die Hausbank nicht überzeugt oder hat die Sorge, dass die Finanzierung nicht zurückgezahlt werden kann, dann wird Sie einem Kredit nicht zu stimmen.

Das weitere Problem hierbei ist, dass gerade bei Unternehmen, die es so schwer getroffen hat, dass die Rentabilität betroffen ist, die Bank keine Möglichkeit hat weitere Kredite zu vergeben. In diesem Fall ist es notwendig, dass die Bank eine positive Fortführungsprognose von einer dritten Stelle erhält. Dies kann zum Beispiel ein Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Unternehmensberater sein. In besonders harten Fällen wir hierbei ein sogenanntes S6 Gutachten benötigt, so dass der Zugang zu den Kreditmittel der KFW deutlich erschwert wird. Eine Erstellung eines Gutachtens ist oft mit einer längeren Vorlaufzeit und hohen Kosten verbunden.

Wie das bereits angekündigte Sonderkreditprogramm der KFW aussieht, ist derzeitig noch nicht zu beurteilen. Ob hierbei ein noch leichterer Zugang zu den Mittel zu erwarten ist, kann aktuell noch nicht eingeschätzt werden.

Aktuell geht auch der Insolvenzverwalter Flöther nach einem Handelsblattartikel davon aus, dass die Insolvenzen in Deutschland auf Grund der Corona-Krise deutlich steigen werden.

Handelsblattartikel – hier lesen.

Factoring als weiterer Lösungsvorschlag

Um kurzfristig eine Lösung gegen den Liquiditätsengpass zu finden und eine mögliche Zahlungsunfähigkeit abzuwenden kann Factoring eine Lösung für Ihr Unternehmen sein.

Im Gegensatz zu den Liquiditätshilfen bzw. Kreditprogrammen der KFW benötigen Sie hier keine Zusage Ihrer Hausbank. Auch Ihre Liquiditätslage bzw. die Bonität Ihres Unternehmens spielt hier eine untergeordnete Rolle. Wichtig sind im Factoring Ihre Abnehmer, da eine Factoringgesellschaft Ihre Forderungen kauft und somit eher das Augenmerk auf Ihre Kunden hat.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie neben der Liquiditätsabsicherung bzw. der zusätzlichen Liquidität auch gegen einen Abschwung und dem zu erwartenden Anstieg von Insolvenzen abgesichert sind, da die Factoringgesellschaft bei einem Ankauf der Forderungen auch das Ausfallrisiko übernimmt.

Gerade wenn es schnell gehen muss, ist ein kühler Kopf gefragt. Professionelle Unterstützung kann hierbei hilfreich sein. Ich helfe Ihnen unverbindlich und kostenlos den richtigen Factoringpartner zu finden. Mit meiner Hilfe erhalten Sie schnell Zugang zu frischer Liquidität und wissen worauf Sie beim Factoring achten müssen.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf und wir prüfen gemeinsam ob Factoring zu Ihrem Unternehmen passt und welcher Partner für Ihr Unternehmen am besten ist.